Picto_Video SRI Wasser

In Wasser investieren

Wasser

Wasser – eine der großen Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte

Durch das Wachstum der Weltbevölkerung und dem steigenden Lebensstandard hat sich der weltweite Wasserverbrauch in den letzten 30 Jahren verdoppelt – egal ob in der Landwirtschaft, der Industrie oder in den privaten Haushalten. Wasser ist ein knappes Gut, dessen Nachfrage sowohl in den Schwellenländern als auch in den Industrieländern weiter steigen wird. In den Industrieländern fehlt es an Wasseraufbereitungsanlagen und Infrastruktur. Hier sind deshalb hohe Investitionen nötig. Die Landwirtschaft benötigt viel Wasser und weil der Verbrauch auch aufgrund des Bevölkerungswachstums steigt, wird Wasser teurer. Schließlich sorgt der Klimawandel für Dürren und Überschwemmungen, durch die Wasser noch knapper wird. Deshalb ist der Zugang zu Wasser ein wichtiges Thema, das dem Wassersektor langfristiges Wachstum beschert.

Welche Lösungen gibt es für mehr Wasser?

Um vielen Menschen Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen, muss viel investiert werden:

  • Wasseraufbereitungsanlagen und Infrastruktur in den Schwellenländern
  • Verringerung des Wasserverbrauchs in der Landwirtschaft, einschließlich Viehzucht
  • Reparatur von undichten Wasserleitungen in älteren Städten wie London und Mexiko City
  • Abwasseraufbereitung
  • Weniger Grundwasserverschmutzung

Unternehmen, die hier tätig sind, dürften deshalb direkt von den Lösungen dieser Probleme profitieren.

Wasser, die Quelle allen Wachstums

Parvest Aqua ist ein Aktienfonds, der weltweit in Unternehmen aus dem Wassersektor investiert. Dazu zählen insbesondere die Wasseraufbereitung und Recycling, Senkung des Verbrauchs, die Installation, Wartung und Erneuerung von Wasserleitungssystemen, Entsalzung und Wasserreinigung. Diese Unternehmen wachsen sowohl in den Schwellenländern als auch in den Industrieländern. Investoren haben daher eine große Auswahl an verschiedenen kleineren, innovativen Firmen und großen Unternehmen, die (wie Véolia und American Waters) häufig bereits gut etabliert sind.

Darauf sollten Anleger achten:

Die Fondsanteile unterliegen Marktschwankungen und den mit Wertpapieren verbundenen Risiken. Der Wert der Anlagen und der erzielten Erträge kann steigen oder fallen und es ist möglich, dass die Anleger ihr investiertes Kapital nicht zurückerlangen. Die oben beschriebenen Fonds sind mit einem Kapitalverlustrisiko behaftet.

Was sagt der Fondsmanager?

„Der Klimawandel verschärft den Wassermangel. Um dies anzugehen, muss viel investiert werden, z.B. in Wasseraufbereitungsanlagen (Vorreiter ist hier Israel), Systeme zur Regenwassergewinnung und zur Meerwasserentsalzung. Wir zielen auf die Aktien ab – oftmals mittelständische Unternehmen – , die von diesem Investitionsbedarf stark profitieren dürften.
Dies sind Themen, auf die unsere Fonds setzen und von denen wir uns eine positive Wertentwicklung versprechen.“

Impax Asset Management