Naturkapital – ein hohes Gut für Unternehmen und Investments

Naturkapital – ein hohes Gut für Unternehmen und Investments

Bei allen Unternehmen, in die BNP Asset Management investiert, spielt das Naturkapital für den Geschäftserfolg direkt oder indirekt eine Rolle. Naturkapital ist nach der Definition der Natural Capital Coalition der Gesamtbestand an erneuerbaren und nicht erneuerbaren natürlichen Ressourcen wie Pflanzen, Tiere, Luft, Wasser, Böden und Bodenschätze. Als Menschen sind wir auf die ökologischen Dienstleistungen der Natur und die natürlichen Lebensgrundlagen angewiesen, da es ansonsten weder Nahrung noch Medizin oder Energie gäbe. Beispielsweise sind bestäubende Insekten für 5 bis 8% der weltweiten Lebensmittelproduktion verantwortlich.1 Insgesamt wurde der Wert der Ökosystemdienstleistungen 2011 auf 125 Billionen US-Dollar jährlich geschätzt – und damit auf etwa das doppelte des Welt-BIP2.

Ein bislang vernachlässigter Ansatz

Leider ist diese Zahl in der Investmentwelt kaum bekannt. Im Asset Management liegt das Augenmerk stärker auf Finanzkennzahlen oder auf Unternehmensstrategien.

Bei BNP Paribas Asset Management sind wir der Meinung, dass das Naturkapital enorm wichtig ist und sein Wert gesteigert werden muss. Daher versuchen wir, auf alle Interessenvertreter entsprechend einzuwirken.

125 Bio. USD :
Gesamtwert der weltweiten Ökosystemdienstleistungen im Jahr 2011.
Der Wert des Naturkapitals muss gesteigert und geschützt werden

RISIKEN FÜR DAS NATURKAPITAL

Die Unternehmen, die dem Naturkapital keine Bedeutung beimessen, müssen vielleicht morgen für ausbleibende Ökosystemdienstleistungen oder negative Effekte wie Luftverschmutzung oder Bodenerosion zahlen. Das Finanzrisiko muss ebenso berücksichtigt werden wie die zunehmende Regulierung. So können lokale Behörden manche Bergbauprojekte in Gebieten mit Wasserknappheit erheblich verzögern, weil unerwarteterweise Entsalzungsanlagen gefordert werden. Das andere große Risiko betrifft Reputationsschäden durch Verbraucherboykotts, Aktionen von Umweltverbänden oder Kampagnen in Sozialen Medien. Deshalb haben wir 2017, gestützt auf die hervorragende Arbeit der Natural Capital Coalition, begonnen das Naturkapital in unseren Portfolios zu untersuchen.

DIE BEWERTUNG VON NATURKAPITAL IN UNSEREM PORTFOLIO

Es ist nicht einfach, bei Investmententscheidungen das Naturkapital zu berücksichtigen. Aber es ist an der Zeit, dass sich die Investmentbranche die Abhängigkeit vom Naturkapital und seine generelle Bedeutung bewusster macht – und dabei nicht allein an Kohlenstoff denkt. Heute messen wir die Klimawirkungen unserer Portfolios anhand des CO2-Fußabdrucks. Wir müssen jedoch weiter gehen und Biodiversität, Bodenqualität und den Wald berücksichtigen. Beim Thema Wasser hat BNPP AM damit bereits begonnen; weitere Komponenten des Naturkapitals folgen. Wir wissen, dass es bei der Datenaggregation methodische Schwierigkeiten gibt, doch wir sind überzeugt, dass wir unser Ziel mit der Hilfe aller Stakeholder und Wettbewerber am Ende erreichen.

Heute messen wir die Klimawirkungen unserer Portfolios anhand des CO2-Fußabdrucks. Aber Biodiversität, Bodenqualität und der Wald müssen ebenso berücksichtigt werden.

1) IPBES: The assessment report on pollinators, pollination and food production, S. 22.
2) Nach R. Constanza et al., 2014

SRI - themenfonds

UNSERE NEUESTEN ARTIKEL